Liebe Kolleginnen und Kollegen,

er steht zwar nicht mehr aktiv auf dem Fußballfeld - und doch ist unser Bremer-Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann ganz nah dran am Geschehen.

Als Sky-Experte sitzt er nun im Studio und beurteilt auch weiterhin innerhalb kürzester Zeit strittige Szenen.

Gagelmann

Auch in diesem Jahr wird Peter Gagelmann uns die aktuellen Entwicklungen im Schiedsrichterwesen des Profi-Fußball erklären. Doch er kommt nicht allein.

Der Bremer Schiedsrichter Sven Jablonski, seit mehreren Jahren in der 2. Bundesliga aktiv, wird ebenfalls seine Erfahrungen mit einbringen.

Ein Abend, den man nicht versäumen sollte!

Rot oder Gelb?

Peter Gagelmann und Sven Jablonski klären auf!
Moderation: Jan-Dirk Bruns

Wann: Am Montag , 26. September , um 19 Uhr
Wo: Im Multisaal des Bremer Fußballverbandes, Weserstadion, Turm 2

Wir freuen uns auf Euch. Anmeldungen bitte bis zum 22. September bei stefanfreye@t-online.de


Starke Worte

VBS-Mitglied Moritz Cassalette erhält Herbert-Zimmermann-Preis

Große Ehre für Moritz Cassalette. Der NDR-Mitarbeiter wurde im Rahmen der Hauptversammlung des Verbandes Deutscher Sportjournalisten mit dem 3. Preis im Bereich Hörfunk ausgezeichnet. „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung und darüber, dass dieses wichtige Thema wieder ein bisschen Aufmerksamkeit bekommt“, so der 32-Jährige Bremer nach der Veranstaltung in München.

Sportpresse Bremen - Moritz Cassalette

Sein Betrag war am 5. Januar 2015 im Forum auf NDR Info gelaufen, also ein Jahr nach dem Coming-Out von Ex-Profi Thomas Hitzlsperger. Dabei stellte Cassalette in einem 18-minütigen Feature dar, was sich im deutschen Fußball seit dem Schritt Hitzlspergers getan hatte. Zu Wort kamen neben dem ehemaligen Nationalspieler auch der damalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, der dem Preisträger sein erstes großes Interview zu dem Thema gegeben hatte, und Menschen, die seit Jahren gegen Homophobie im Fußball kämpfen. Für Aufsehen sorgte zudem eine Umfrage Cassalettes, die er unter allen Erst- und Zweitligisten durchführte. Eine Antwort gab es lediglich von 22 der 36 Vereine, gerade elf äußerten sich inhaltlich.


Ruth Gerbracht als Vorsitzende bestätigt

Aktuelle Vorstandsmannschaft macht bis 2018 weiter

Die Jahreshauptversammlung des Vereins Bremer Sportjournalisten im Presseclub Bremen stand ganz im Zeichen der Neuwahlen. Dabei führte die Abstimmung keineswegs zu “neuen Ergebnissen”. Unter der Führung von Klaus-Peter Berg als Wahlleiter wurde Ruth Gerbracht als 1. Vorsitzende ebenso einstimmig bestätigt wie Stefan Freye (2. Vorsitzender), Jörg Niemeyer (Schatzmeister) und Otto-Ulrich Bals (Geschäftsführer). Auch die amtierenden Beisitzer Sven Bremer und Wilhelm Johannson wurden ohne Gegenstimmen für zwei weitere Jahre ins Amt berufen.


Verein Bremer Sportjournalisten e. V.

 An alle Mitglieder des Vereins Bremer Sportjournalisten

Der Vorstand des Vereins Bremer Sportjournalisten lädt fristgerecht zur

Jahreshauptversammlung 2016

 am Montag, 14. März 2016 um 19.30 Uhr

in den Presseclub (Schnoor/Bremen) ein.

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Feststellung der Stimmberechtigten
3. Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2015
4. Bericht der Vorsitzenden
5. Bericht des Schatzmeisters
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastungen
8. Anträge (müssen laut Satzung der Vorsitzenden 2 Wochen vor der Jahreshauptversammlung vorliegen)
9. Neuwahlen
10. Verschiedenes

1. Vorsitzende                                                  Geschäftsführer

Ruth Gerbracht                                                  Otto-Ulrich Bals

Der Vorstand freut sich, Euch zahlreich begrüßen zu dürfen.

Gleichzeitig halten wir wie immer die Jahreshauptversammlung des Sportvereins Sportpresse Bremen (SVB) ab.

Verein Bremer Sportjournalisten – Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten
1. Vorsitzende: Ruth Gerbracht, 2. Vorsitzender Stefan Freye, Schatzmeister: Jörg Niemeyer.


Bremer Ente für Gert Stürmer

Wird in Bremen über Volleyball gesprochen, dann fällt zwangsläufig der Name Gert Stürmer. Seit rund vierzig Jahren verkörpert der 58-jährige Trainer diese Sportart wie kein anderer. Doch Gert Stürmer ist nicht nur Trainer - erst beim TvdB in der 1. und 2. Bundesliga Damen und seit 1998 beim Zweitligisten TV Eiche Horn -, er ist Manager, Berater, zuständig für Sponsoren. Darüber hinaus kümmert sich der Coach intensiv um die Pressearbeit. Kommt der Journalist nicht zum Spiel, dann ruft eben Stürmer selbst in der Redaktion an, erzählt, wie es gelaufen ist. Immer bemüht, objektiv zu sein. Wenn’s schlecht gelaufen war, dann war es so. Gert Stürmer beschönigt nichts, sondern bringt seine Arbeit und die Leistung seiner Mannschaften immer auf den Punkt.

Die Bremer Sportjournalisten zeichneten den Bremer Volleyballtrainer deshalb nun für seine gelungene Pressearbeit mit der Verleihung der „Ente“ aus, einem Wanderpokal, der jedes Jahr an einen Sportvertreter für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Bremer Sportjournalisten verliehen wird.

Bremer Sportjournalisten - Ente 2015

Foto: Jörg Sarbach

Die Vorsitzende des Vereins Bremer Sportjournalisten, Ruth Gerbracht, überreichte Gert Stürmer die Ente im Rahmen des traditionellen Weihnachtsessens.

Ruth Gerbracht


Medien-Cup wandert für ein Jahr zu Werder Bremen

Knapper hätte der 29. Fußball-Medien-Cup des Vereins Bremer Sportjournalisten in der ÖVB-Arena nicht entschieden werden können: Nur aufgrund der mehr geschossenen Tore sicherte sich Werder Bremen die Trophäe vor Titelverteidiger Kreiszeitung Syke. Besonders ärgerlich für die Syker: Sie kassierten im letzten Spiel des Abends gegen Werder erst mit dem Schlusspfiff den Ausgleich zum 1:1 - damit platzte der Gesamtsieg buchstäblich in letzter Sekunde. Nun hatten beide Mannschaften 10 Punkte auf ihrem Konto. Da der direkte Vergleich ohne Gewinner blieb, waren laut Reglement Werders 9:6 Tore am Ende wertvoller als die 7:4 Treffer der Kreiszeitung. Zuvor hatte das Team der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) den Turniersieg verspielt, als es gegen Elko Veranstaltungs- und Gebäudeservice (EVG) mit 2:4 den Kürzeren zog. Ein Remis hätte der WFB (9 Punkte/10:7 Tore) schon zum Gesamtsieg gereicht. Hinter EVG (7/9:7) wurde das Team des Presse-Diensts Nord (4/6:11) Fünfter vor Schlusslicht Weser-Kurier (2/2:8).

Sportjournalisten Bremen - Hallencup

Der Verein Bremer Sportjournalisten und alle Teilnehmer waren froh und dankbar, dass das Turnier nach dreijähriger Pause - wegen Terminüberschneidungen in der ÖVB-Arena - kurz vor Weihnachten endlich wieder stattfinden konnte. Wie in den Jahren bis 2012, stellte Hallenchef Peter Rengel den Kunstrasenplatz zwei Tage vor dem großen Bremer Amateur-Hallenturnier den Journalisten unbürokratisch und kostenlos zur Verfügung.

Jörg Niemeyer


Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

es ist mal wieder soweit. Nach einem erfolgreichen Skatabend und dem wieder einmal unterhaltsamen Diskussionsabend mit Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann darf zum Jahresende wieder fürstlich gespeist werden.

Unser traditionelles Weihnachtsessen findet in diesem Jahr 
statt am Montag, 7. Dezember 2015, um 19.30 Uhr 
im Restaurant „Feuerwache“ in der Überseestadt.

Feuerwache Bremen

Alle Mitglieder unseres Vereins sind herzlich eingeladen,  das Jahr gemütlich ausklingen zu lassen. Und schließlich wollen wir dem diesjährigen Preisträger der VBS-Ente einen würdigen Rahmen bieten. 

Ehemänner, Ehefrauen, Partner und Partnerinnen sind gegen Überweisung eines Zuschusses von 20 Euro ebenfalls herzlich willkommen. 

Wer statt Geflügel lieber vegetarisch oder etwas anderes essen möchte, muss dies bei der Anmeldung angeben. 

Die Anmeldungen bitte bis spätestens zum 1. Dezember an r.gerbracht@web.de schicken.
Der Partnerbeitrag muss bis zum 1. Dezember auf das Konto: 
Verein Bremer Sportjournalisten: IBAN: DE76 29050101 0010428886 (BIC:SBREDE22XXX) überwiesen werden.

Der Vorstand des VBS freut sich auf Euer Kommen.

Viele Grüße

Ruth Gerbracht
1. Vorsitzende VBS


Klaus-Peter Berg Skatmeister des VBS

Es war ein reizender Herbstabend, an dem der Verein Bremer Sportjournalisten seinen diesjährigen Skatmeister kürte. Nebel lag über der Spielstätte im Schnoor, doch drinnen im Bremer Presseclub behielt vor allem einer den Durchblick: Klaus-Peter Berg, langjähriges Vorstandsmitglied im VBS, sicherte sich wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag den Titel. Nach grandioser erster Spielrunde, die er mit 1025 Punkten schon als Bester beendet hatte, reichten Berg weitere 718 Punkte (gesamt: 1743) zum deutlichen Sieg vor Jörg Niemeyer (1565) und Ralf Wiegand (1445). Bestens versorgt von Presseclub-Chefin Kerstin Schäfer, nutzten die Spieler den geselligen Abend nicht nur zum Kartenspielen, sondern als inzwischen eher selten gewordenen Anlass auch zur Kontaktpflege.

VBS-Skat 2015: Der Sieger Klaus-Peter Berg, eingerahmt vom Zweiten, Jörg Niemeyer (links), und vom Dritten, Ralf Wiegand

Der Sieger Klaus-Peter Berg, eingerahmt vom Zweiten, Jörg Niemeyer (links), und vom Dritten, Ralf Wiegand.
Foto: Jörg Sarbach


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Seine letzte Saison als Bundesliga-Schiedsrichter ist abgeschlossen.
Doch Peter Gagelmann ist noch immer ein Fachmann, wenn es darum geht, zu beurteilen, Foul oder nicht Foul, fair oder unfair, Straßstoß oder Freistoß.

Der Bremer Schiedsrichter ist weiterhin ein gefragter Mann und seit Saisonbeginn als Experte für den TV-Sender Sky unterwegs. Über seine neue Rolle als TV-Schiedsrichter und die vielen umstrittenen Entscheidungen auf dem Fußballplatz erzählt er uns auch in diesem Jahr.

Gagelmann

Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann bittet wieder zur kleinen Lehrstunde

Wann: Am Montag, 28. September, 19.30 Uhr.
Wo: Im Multisaal des Bremer Fußballverbandes, Weserstadion, Turm 2, Ebene

Peter Gagelmann wird erneut strittige Szenen anhand einer Lehr-DVD vorführen und uns „professionelle Lösungen“ anbieten.

Anmeldungen nehmen Stefan Freye stefanfreye@t-online.de und Ruth Gerbracht unter r.gerbracht@web.de entgegen.

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Viele Grüße
Ruth Gerbracht


Über den Dächern Bremens

Nur ganz wenige Bürger in Bremen können von sich behaupten, schon mal auf dem Dach der ÖVB-Arena gestanden zu haben. Diesen wunderbaren Ausblick über die Hansestadt genossen die Bremer Sportjournalisten bei einem sommerlichen Besuch hinter die Kulissen in einer der größten Veranstaltungsarenen Norddeutschlands. Hallenchef Peter Rengel hatte die Mitglieder des Vereins Bremer Sportjournalisten eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Dort, wo riesige Basketballkörbe oder jede Menge Parkett für Tanzweltmeisterschaften gelagert werden. Ein Blick in die Künstlergarderoben war ebenso so spannend wie ein Schritt in die Technikräume. Doch damit nicht genug. So erklärte Peter Rengel seinen Besuchern, wie sich die ÖVB-Arena und die anschließenden Hallen multifunktional verändern lassen und dann kaum wieder zu erkennen sind - je nachdem ob Peter Maffay auftritt oder die Radfahrer beim traditionellen Sechstagerennen starten. Zum abschließenden Höhepunkt führte uns Hallenchef Peter Rengel, der immer wieder amüsante Anekdoten aus der Hallen-Geschichte zu erzählen wusste, schließlich aufs Dach und bot uns damit ein ganz besonderes Erlebnis.

Über den Dächern Bremens


Auf zur Bürgerweide...

In diesem Jahr werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der ÖVB-Arena und ihre Hallen.

ÖVB-Arena

Die Besucherränge sind bekannt, so mancher Funktionsraum der Räumlichkeiten auf der Bürgerweide auch. Doch wie sieht es tatsächlich aus hinter den Kulissen? Hallenchef Peter Rengel unternimmt mit uns am

20. Juli, 17 Uhr

einen Rundgang durch die Hallen und weist uns in so manches Geheimnis ein. Wir sehen den riesigen Depotkeller, die Technikräume und vieles mehr.

Anmeldungen bis zum 13. Juli an r.gerbracht@web.de

Eine Einladung mit detaillierten Daten folgt in den kommenden Tagen.


Protokoll der Jahreshauptversammlung 2015
23. März 2015, 19.30 Uhr im Presseclub im Schnoor

1. Begrüßung:
Die 1. Vorsitzende Ruth Gerbracht begrüßte die anwesenden Mitglieder.

2. Feststellung der Stimmberechtigen:
Es waren 9 stimmberechtige Mitglieder anwesend.

3. Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2014
Nicht gewünscht

4. Bericht der Vorsitzenden:
Im Bericht der Vorsitzenden wurde auf die Events des Vereins in 2014/15 hingewiesen. Dabei fand die Besichtigung des Bremer Weserstadions am 16. Juli 2014 mit dem anschließenden Treffen im Segelclub besonderen Anklang. Gleiches galt für die nun schon zum dritten Mal angebotene Veranstaltung mit Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann im Oktober. Klein, aber fein präsentierte sich das Skatturnier im November.
Auf eine gute Resonanz traf auch wieder das Weihnachtsessen, an dem – erfreulich – viele jüngere Kolleginnen und Kollegen teilnahmen. Aufgrund einer Terminüberschneidung musste das jährliche Hallen-Fußballturnier derweil abgesagt werden, soll aber 2015 wieder stattfinden. Von den Mitgliedern weniger gut angenommen worden war dagegen die Einladung zur „Verdiana 2014“ in Verden. Hier soll noch einmal grundsätzlich über das Angebot sowie über die Terminlegung nachgedacht werden.
Als neue Aktivitäten/Angebote des VBS kündigte Ruth Gerbracht für 2015 Schwarzlicht-Minigolf, den Blick hinter die Kulissen der Bremer ÖVB-Arena, eine weitere Veranstaltung aus der Reihe mit BL-Schiedsrichter Gagelmann, das Skat- und Fußballturnier sowie das Weihnachtsessen an. Für das Skatturnier des VBS wurde bereits der 2. November 2015 als Termin festgelegt.
Ein Highlight des Jahres hatte der VBS bereits im Januar angeboten: Eine Diskussionsrunde mit dem Doping-Experten Hajo Seppelt. Allgemeiner Konsens: Diese sehr gut besuchte Veranstaltung wird als einer der Höhepunkte in die Vereinsgeschichte eingehen.

Für eine überaus lebhafte Diskussion sorgte im Anschluss an die Ausführungen der 1. Vorsitzenden die Abmeldung des VBS für die VDS-Verbandsratssitzung im Oktober 2014. Sowohl der Umgang mit einem Bericht im Verbandsmagazin „Sportjournalist“ als auch die Reaktion der Vorsitzenden in Form eines Leserbriefes wurden kontrovers diskutiert. Die 1. Vorsitzende und die Vorstandskollegen rechtfertigten nochmals die damals getätigte Abmeldung bzw. ihr Verhalten.
Ruth Gerbracht machte im Weiteren deutlich, dass grundsätzlich nur ein Mitglied (oder auch mehrere Mitglieder) des Vorstands an einer Veranstaltung des Dachverbandes VDS teilnehmen sollen. Auch stehe fest, dass der 2. Vorsitzende Stefan Freye im April zur VDS-Veranstaltung nach Wismar reise.
Darüber hinaus, so das Ergebnis der Diskussion, wird der VBS-Vorstand die Möglichkeit prüfen, ob von uns (unter Berücksichtigung der Fristen) in Wismar der Antrag eingebracht werden kann, Verbandsratssitzungen zukünftig straffer, effektiver und zeitgemäßer zu gestalten und abzuhalten. Das alles nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass die noch vollberuflich aktiven Kollegen unter dem ständig höher werdenden Druck im Tagesgeschäft zu leiden und ein nur sehr eingeschränktes Zeitfenster zur Verfügung haben

5. Bericht des Schatzmeisters:
Kassenwart Jörg Niemeyer berichtete wieder über eine gesunde Kassenlage des Vereins. Es gab erneut keine finanziellen Probleme. Guthaben, Vermögen bzw. die Rücklagen des Vereins sollen auch zukünftig gezielt für Veranstaltungen nach dem Vorbild „Diskussionsrunde mit Hajo Seppelt“ eingesetzt werden.

6. Bericht der Kassenprüfer:
Die Kassenprüfer Enno Hempel (fehlte entschuldigt) und Uwe Woltemath bescheinigten dem Schatzmeister eine übersichtliche und korrekte Kassenführung. Der Kollege Woltemath beantragte die Entlastung des Schatzmeisters, die von der Versammlung bei einer Enthaltung einstimmig erteilt wurde.

7. Entlastung der Vorstands:
Auf Antrag wurden die weiteren Vorstandsmitglieder bei einer Gegenstimme entlastet.

8. Satzungsänderungen:
Anträge auf Satzungsänderungen lagen nicht vor.

9. Verschiedenes
- Ruth Gerbracht und Stefan Freye informierten die Versammlung über die Anfrage des Sportjournalisten-Vereins Baden-Pfalz (SBP) bezogen auf die Ausgabe-Kriterien von Presseausweisen an Rentner/Ruheständler oder Beamte. An der gängigen Praxis des VBS ändert sich derweil nichts.
- Die 1. Vorsitzende wies noch mal auf die Internetseite des VBS (www.sportpresse-bremen.de) hin.

Um 21.15 Uhr beendete Ruth Gerbacht die Jahreshauptversammlung.

1. Vorsitzende Ruth Gerbracht
Protokollführer Otto-Ulrich Bals


Verein Bremer Sportjournalisten e. V.

 An alle Mitglieder des Vereins Bremer Sportjournalisten

Der Vorstand des Vereins Bremer Sportjournalisten lädt fristgerecht zur

Jahreshauptversammlung 2015
am Montag, 23. März 2015 um 19.30 Uhr

in den Presseclub (Schnoor/Bremen) ein.  

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Feststellung der Stimmberechtigten
3. Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2014
4. Bericht des Vorsitzenden
5. Bericht des Kassenwartes
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastungen
8. Anträge (müssen laut Satzung dem Vorsitzenden 2 Wochen vor der Jahreshauptversammlung vorliegen)
9. Verschiedenes

1. Vorsitzende
Ruth Gerbrach

Geschäftsführert
Otto-Ulrich Bals

Der Vorstand bittet um rege Beteiligung an der Jahreshauptversammlung.

Gleichzeitig halten wir wie immer die Jahreshauptversammlung des Sportvereins Sportpresse Bremen (SVB) ab.

Verein Bremer Sportjournalisten – Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten
1. Vorsitzende: Ruth Gerbracht, 2. Vorsitzender Stefan Freye, Kassenwart: Jörg Niemeyer.


ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt diskutiert mit Bremer Sportjournalisten

ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt diskutiert mit Bremer Sportjournalisten

Das neue Jahr hat für die Mitglieder des Vereins Bremer Sportjournalisten (VBS) mit einem echten Highlight begonnen. Der ARD-Fernsehjournalist und Doping-Experte Hajo Seppelt war Ende Januar der Einladung des VBS zu einer Diskussionsrunde in den Bremer Presseclub gefolgt. Erst wenige Wochen zuvor hatte Seppelt mit seinem ARD-Film "Geheimsache Doping - Wie Russland seine Sieger macht" weltweit mal wieder für Aufsehen gesorgt. Umso spannender seine Erzählungen, wie gerade dieser Film zustande gekommen war.

Ein zehnminütiger Beitrag über seine Russland-Dokumentation leitete den informativen und intensiven Abend perfekt ein. Nach einer kleinen Gesprächsrunde mit Moderator Jan-Dirk Bruns von Radio Bremen, konnten dann die zahlreichen Kollegen und Kolleginnen ihre Fragen stellen. Dabei ging es unter anderem um die Schwierigkeiten der journalistischen Recherche im Dopingsumpf. Wie komme ich an Informanten? Welche Gefahren lauern? Wie kann ich Informanten schützen? Kann man überhaupt noch frei recherchieren oder werden wirmöglicherweise von unseren Arbeitgebern gestoppt?

Hajo Seppelt erwies sich als kompetenter Ansprechpartner auf alle Fragen, sparte aber auch nicht mit einigen kritischen Anmerkungen uns Sportjournalisten gegenüber, wenn es beispielsweise um zuviel Nähe zwischen Sportjournalisten und Athleten sowie Funktionären geht.

Hajo Seppelt im Bremer Presseclub

Engagierter Reporter in Sachen Doping: Hajo Seppelt. Foto: Jörg Sarbach

Ein hoch interessanter, sehr informativer Abend mit Hajo Seppelt fand schließlich nach einer lebhaften dreistündigen Diskussion einen gemütlichen Ausklang in der Wirtsstube des Bremer Presseclubs.

Ruth Gerbracht


Liebe Kollegen und Kolleginnen,

das neue Jahr 2015 beginnt im Verein Bremer Sportjournalisten mit einem echten Highlight. Wir haben es geschafft, unseren Kollegen Hajo Seppelt nach Bremen zu holen, um uns über seine Dopingrecherchen und -Reportagen zu erzählen.Vor wenigen Wochen erst hat er mit seinem ARD-Film "Geheimsache Doping - Wie Russland seine Sieger macht" weltweit mal wieder für Aufsehen gesorgt. Der deutsche Fernsehjournalist Hajo Seppelt ist Experte in Sachen Doping. Seppelt hat sich durch seine Recherchen nicht nur Freunde gemacht, was seine aufklärende journalistische Arbeit immer wieder erschwert. Wie schwierig es ist, die Wahrheit im internationalen Dopingsumpf - nicht nur in Russland - zu finden, darüber spricht Hajo

Seppelt am Montag, 26. Januar 2015 um 19.30 Uhr im Bremer Presseclub

Der Verein Bremer Sportjournalisten freut sich, Hajo Seppelt für eine Diskussionsrunde gewonnen zu haben. Die Moderation übernimmt Jan-Dirk Bruns von Radio Bremen. Um eine kurze Anmeldung bis zum 23. Januar 2015 unter r.gerbracht@web.de wird gebeten.


Presse-Ente für Frank Miener

Die Presse-Ente des Vereins Bremer Sportjournalisten (VBS) ist von Bremen nach Bremerhaven geschwommen. Ein Jahr stand die Trophäe im Schrank von Sascha Greber (SV Werder Bremen, Tischtennis), nun thront sie hoch oben im Regal von Frank Miener (Bremer Karate-Verband/BKV). „Aus Vorsicht vor unseren Kindern“, sagte der Preisträger des Jahres 2014, der die Ente im Rahmen des traditionellen Weihnachtsessens des VBS – es gab: natürlich Ente – im Gasthaus Grothenn's in Bremen-Arbergen erhielt.

Damit hatte die WM, die der Deutsche Karate-Verband Anfang November in der Hansestadt gemeinsam mit dem BKV ausgerichtet hatte, für seinen Pressesprecher noch ein erfreuliches Nachspiel. Der VBS verleiht die Ente seit mehr als 25 Jahren stets an eine Frau oder einen Mann, die mit herausragender Öffentlichkeitsarbeit auf sich aufmerksam gemacht haben. Der Bremerhavener Frank Miener, selbst ausgebildeter Redakteur (Volontariat bei der Nordsee-Zeitung), verschickte bereits seit 2011 regelmäßig Pressemitteilungen, organisierte Zusammenkünfte mit Kämpfern der deutschen Nationalmannschaft und unterstützte die Journalisten während der WM mit seiner Helfercrew beinahe rund um die Uhr. Das umfangreiche Programm hielt den seit 1984 aktiven Karateka aber nicht davon ab, einen Tag vor Beginn der Wettkämpfe noch die Prüfung zum 2. Dan abzulegen – und zu bestehen.

„Ich nehme den Preis stellvertretend für unsere gesamte Organisationsmannschaft entgegen“, sagte ein bescheidener Frank Miener, nachdem er den zerbrechlichen Porzellan-Wasservogel aus den Händen der VBS-Präsidentin Ruth Gerbracht erhalten hatte. Mit der gelungenen WM, der zweiten auf deutschem Boden nach dem Jahr 2000 in München, dürfte der Karate-Weltverband WKF seinem größten Ziel ein gutes Stück nähergekommen sein. Schon seit Jahren bemüht sich der spanische WKF-Präsident Antonio Espinos um die Aufnahme seiner Sportart in das olympische Programm – die Wettkämpfe in Bremen vor am Schlusstag 10.000 begeisterten Zuschauern waren dafür eine hervorragende Bewerbung.
Jörg Niemeyer

Presse-Ente 2014

Frank Miener (Mitte) mit VBS-Präsidentin Ruth Gerbracht und Schatzmeister Jörg Niemeyer, der die Laudatio hielt.


Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

es ist mal wieder soweit. Der Verein Bremer Sportjournalisten lässt das Jahr 2014 mit dem traditionellen Weihnachtsessen ausklingen. 

In diesem Jahr treffen wir uns am Montag, 1. Dezember 2014 um 19 Uhr, in Grothenns Gasthaus in Arbergen zu einem weihnachtlichen Entenschmaus!

Alle Mitglieder unseres Vereins sind herzlich eingeladen, nicht nur die Weihnachtszeit in gemütlicher Runde einzuläuten, sondern auch unserem 

Preisträger der Ente 2014 einen entsprechenden Applaus zu gönnen.

Ehemänner, Ehefrauen, Partner und Partnerinnen sind gegen Überweisung eines Obolus von 20 Euro ebenfalls herzlich willkommen.

Wer statt Ente lieber vegetarisch essen möchte, muss dies bei der Anmeldung angeben.

Die Anmeldungen bitte bis zum 27. November an: r.gerbracht@web.de oder JoergJgr@aol.com (Jörg Niemeyer)

Der Partnerbeitrag muss bis zum 26. November auf das Konto: Verein Bremer Sportjournalisten, Kto.-Nr: 1042 8886, BLZ 290 501 01 (Sparkasse Bremen) überwiesen werden.

Wir freuen uns darauf, mit Euch in Arbergen feiern zu können. 

Viele Grüße
Ruth Gerbracht
Vorsitzende VBS


Sven Bremer Skatmeister 2014

So einen Lauf gibt's nicht alle Tage: Mit 2084 Punkten und damit mehr als 500 Zählern Vorsprung ist Sven Bremer Skatmeister des Vereins Bremer Sportjournalisten 2014 geworden. Der freie Journalist, nach erster Runde über 24 Partien noch Zweiter, ließ seinen schon guten 896 Punkten sagenhafte 1188 folgen und verwies Dietrich Köhler-Franke (1565 - 977/588) noch von der Spitze. Auf Rang drei landete Jörg Niemeyer (1531 - 639/892). Vorjahressieger Jan-Dirk Bruns (1236) begnügte sich diesmal mit dem vierten Platz. Die Skatrunde verlebte im Bremer Presse-Club einen vergnüglichen Abend, zu dem Kerstin Schäfer einen nicht unwesentlichen Teil beitrug: Die Gastronomiechefin des bpc verwöhnte ihre Gäste mit einer leckeren Lauchsuppe.

Verein Bremer Sportjournalisten - Skatturnier 2014

Sven Bremer (sitzend) ist der neue Skatmeister des VBS, den Jörg Niemeyer (von links), Ralf Wiegand, Ludwig Evertz, Jan-Dirk Bruns, Stephan Schiffner, Dietrich Köhler-Franke und Klaus-Peter Berg im Kampf um den Sieg nicht gefährden konnten. Foto: Stefan Freye


Peter Gagelmann zum dritten...

Bundesliga-Schiedsrichter bat erneut zur „Lehrstunde“

Das neue Spray, natürlich. Bevor es wirklich ernst wurde, wollten die rund 15 Kollegen erst einmal wissen, was Peter Gagelmann (links) von der neuesten Entwicklung hält. Schnell wurde diskutiert über die weißen Linien, die von den Unparteiischen nun zur Wahrung des richtigen Abstands eingesetzt werden. Aber das war noch längst nicht alles: Rund zweieinhalb Stunden „unterrichtete“ Peter Gagelmann die Journalisten und veranschaulichte seine Informationen über Abseits, Hand- oder Foulspiel mit vielen Videosequenzen. Einmal mehr kamen die Teilnehmer also auf ihre Kosten, und das lag auch an Heiko Neugebauer (mitte), der diesmal die Moderation übernommen hatte, und Oliver Baumgart (rechts), „technischer Leiter“ der Veranstaltung und Gastgeber vom Bremer Fußball-Verband.


Termine

14. Oktober 2014 (19.30 Uhr) - Regelkunde mit Peter Gagelmann

Schiedsrichter Ulmer

10. November 2014 (19 Uhr) - Skatturnier

1. Dezember 2014 (19.30 Uhr) - Weihnachtsessen


Auf geht’s

Der auf der Hauptversammlung im März verkleinerte Vorstand (die Beisitzer Angelika Siepmann und Björn Hake traten nicht zur Wiederwahl an) war nicht untätig in den vergangenen Wochen und hat bereits erste Termine fixiert. Nähere Informationen folgen...

Mi., 16. Juli -  Besichtigung des Weserstadions

Sa./So., 30./31. August - Verdiana

Mo., 1. Dezember -  Weihnachtsessen

Mi., 10. Dezember -  Skatturnier


An alle Mitglieder des Vereins Bremer Sportjournalisten

Der Vorstand des Vereins Bremer Sportjournalisten lädt fristgerecht zur

Jahreshauptversammlung 2014 am Montag, 24. März 2014 um 19.30 Uhr

in den Presseclub (Schnoor/Bremen) ein.  

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Feststellung der Stimmberechtigten
3. Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2013
4. Bericht der Vorsitzenden
5. Bericht des Kassenwartes
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastungen
8. Anträge (müssen laut Satzung der Vorsitzenden 2 Wochen vor der Jahreshauptversammlung vorliegen)
9. Neuwahlen
10. Verschiedenes

1. Vorsitzende Ruth Gerbracht, Geschäftsführer Otto-Ulrich Bals

Der Vorstand bittet um rege Beteiligung an der Jahreshauptversammlung.

Gleichzeitig halten wir wie immer die Jahreshauptversammlung des Sportvereins Sportpresse Bremen (SVB) ab.


Bremer Sportjournalisten ehren Sascha Greber

Weihnachtsessen 2013

Ente auf dem Teller und Ente verleihen: Das gehört beim Weihnachtsessen des Vereins Bremer Sportjournalisten zur gel(i)ebten Tradition. Beim gemütlichen Jahresausklang ehrt der VBS stets eine Persönlichkeit für herausragende Zusammenarbeit mit den Medien in der Hansestadt. Auch 2013 war es nicht schwer, mit Sascha Greber einen würdigen Preisträger zu finden. Nur: Der Teamchef des deutschen Tischtennis-Meisters SV Werder Bremen hatte zwischen Bundesliga- und Champions-League-Einsätzen seiner Mannschaft keine Zeit, um die Presseente des VBS am vorgesehenen Termin im Bremer Ratskeller in Empfang zu nehmen. Ohne Ehrengast mussten sich die Vereinsmitglieder mit ihren Lebenspartnern diesmal mit dem festlichen Essen begnügen, während der Porzellanvogel dem Preisträger ein paar Tage später sozusagen ins Haus flatterte. VBS-Schatzmeister Jörg Niemeyer überreichte Sascha Greber die Trophäe im Rahmen eines Trainingsabends.

Ente 2013

Der 44-jährige Teamchef des SV Werder, 1983 deutscher Vizemeister bei den Schülern und danach viele Jahre Zweitliga-Spieler für Werder und den SV Ahlem Hannover, ist seit 2000 für die Belange von Werders erster Herrenmannschaft verantwortlich. 2005 stieg der Verein erstmals in die Bundesliga auf, 2006 umgehend ab und 2007 sogleich wieder auf. In Trainer Cristian Tamas hatte Greber einen kongenialen Partner gefunden, mit dem er kontinuierlich die Erfolgsleiter hinaufstieg. Die Krönung folgte im vergangenen Frühling: Erstmals für die Play-off-Runde der besten vier Bundesligisten qualifiziert, räumte Werder im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft Rekordmeister Borussia Düsseldorf mit Timo Boll aus dem Weg und bezwang anschließend im Endspiel auch die TTF Liebherr Ochsenhausen mit 3:0.

Sascha Greber und Cristian Tamas hatten mit den Weltklassespielern Chuang Chih-Yuan und Adrian Crisan sowie Constantin Cioti und Paul Drinkhall aber nicht nur ein Tischtennis-Spitzenteam geformt, sondern stets auch die Zusammenarbeit mit den Medien gepflegt. Auch wenn der SV Werder die deutsche Meisterschaft nicht geholt hätte: Die Verleihung der Presseente an seinen Teamchef war überfällig.


Zu Gast in Bremen guter Stube...

Unser traditionelles Weihnachtsessen findet in diesem Jahr am Montag, 2. Dezember um 19.30 Uhr im Bremer Ratskeller statt.

Alle Mitglieder unseres Vereins sind herzlich eingeladen, an dieser historischen Stätte das Jahr gemütlich ausklingen zu lassen.

Ehemänner, Ehefrauen, Partner und Partnerinnen sind gegen Überweisung eines Obolus von 20 Euro ebenfalls herzlich willkommen.

Wer statt Ente lieber vegetarisch oder Spanferkelbraten essen möchte, muss dies bei der Anmeldung angeben.

Die Anmeldungen bitte bis zum 27. November an: r.gerbracht@web.de oder JoergJgr@aol.com (Jörg Niemeyer)

Der Partnerbeitrag muss bis zum 26. November auf das Konto: Verein Bremer Sportjournalisten, Kto.-Nr: 1042 8886, BLZ 290 501 01 (Sparkasse Bremen) überweisen werden.

Rathaus Bremen

Der Vorstand des VBS freut sich auf Euer zahlreiches Erscheinen, damit wir gleichzeitig unserem Enten-Preisträger auch ein würdiges Ambiente bieten können.


Buchvorstellung und Gesprächsrunde

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchten wir Sie auf ein vor kurzem im Verlag Die Werkstatt erschienenes Buch hinweisen und Sie gleichzeitig darum bitten, den Termin der Vorstellung in Ihren Medien bekannt zu machen:

Sven Bremer:
Wunder von der Weser
20 legendäre Werder-Spiele

Das Buch wird im Rahmen einer Gesprächsrunde vorgestellt am

Montag, den 25. November 2013 um 18 Uhr im „Ostkurvensaal“ des Fan-Projekts im WeserStadion, Franz- Böhmert-Straße 5, 28205 Bremen

Sven Bremer stellt sein Buch zusammen mit einigen der an diesen Ereignissen unmittelbar Beteiligten vor. Mit dabei sind Werders Rekordtorschütze Marco Bode, Werders langjähriger Mannschaftskapitän Frank Baumann und Thomas Wolter. Der Abend wird moderiert von Stadionsprecher Christian „Stolli“ Stoll.

Der Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung der Fan und Mitgliederbetreuung des SV Werder und FanProjekt Bremen e.V. in Kooperation mit dem Verlag Die Werkstatt.

Für Anmeldungen, evtl. Interviewwünsche oder bei Interesse an einem Leseexemplar wenden Sie sich bitte direkt an den Verlag, z.Hd. Enno Brand (0551–789 65 112 oder e.brand@werkstattverlag.de).


Peter Gagelmann, der Wiederholungstäter

Bundesliga-Schiedsrichter bat erneut zur „Lehrstunde“

„Es gibt auch grau“. Dass Spielszenen nicht ausschließlich zwischen schwarz und weiß entschieden werden, hat der Bremer Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann den Kollegen und Kolleginnen des Vereins Bremer Sportjournalisten nun bereits zum zweiten Mal anhand von Videosequenzen veranschaulicht.

Nach der großen Resonanz bei der Premiere 2012 entwickelt sich in den Räumen des Bremer Fußballverbandes auch diesmal eine lebhafte Diskussion unter den rund 20 Teilnehmern. Dabei hatte die von unserem Radio-Bremen-Kollegen Jan-Dirk Bruns geleitete Veranstaltung nicht nur die vielfältigen Entscheidungen der Unparteiischen zum Gegenstand. Vielmehr beantwortete Peter Gagelmann auch Fragen rund um das Schiedsrichterwesen und gab interessante Einblicke in seine Arbeit. Nach rund zweieinhalb Stunden waren sich alle einig: 2014 sollte der dritte Durchgang folgen.

Peter Gagelmann

Foto: Oliver Baumgart (Pressereferent des BFV und „technischer Leiter“ der Veranstaltung), Peter Gagelmann und Jan-Dirk Bruns


Gut gereizt: Jan-Dirk Bruns

Der Mann mit der konstantesten Leistung hat sich durchgesetzt: Jan-Dirk Bruns, Fernsehmann von Radio Bremen, spielte mit 656 und 694 Punkten - gesamt: 1350 - zwei annähernd gleich gute Runden beim Skatturnier des Vereins Bremer Sportjournalisten - das sollte ihm am Ende zum Sieg reichen. Jörg Sarbach hatte mit 873 Punkten den besten Auftakt verzeichnet, doch nach dem 36. und letzten Spiel trennten den freien Fotografen (1314/873+441) exakt 36 Punkte von Rang eins. Ralf Wiegand (Die Süddeutsche) legte zwar einen beeindruckenden Endspurt hin, konnte mit seinen 1240 Zählern (462+778) das Topduo jedoch nicht mehr von der Spitze verdrängen. Eigentlich aber fühlten sich alle Teilnehmer als Sieger, weil das Turnier nach dem Ausfall im Vorjahr nun wieder ordentliche Beteiligung hatte. Kerstin Schäfer trug zum Wohlbefinden der Kartenspieler ihren Teil bei: Die Gastronomiechefin im Bremer Presse-Club verwöhnte die Gäste mit leckerem Chili con Carne.

Jörg Niemeyer

Skatturnier

Zum Foto: VBS-Präsidentin Ruth Gerbracht überreicht Jan-Dirk Bruns den Siegerpokal. Schatzmeister Jörg Niemeyer hatte das Turnier organisiert.


Peter Gagelmann bittet wieder zur Lehrstunde

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr nun die Fortsetzung: Am 11. November 2013, 19.30 Uhr. Im Multisaal des Bremer Fußballverbandes, Weserstadion, Turm 2, Ebene 5

Schiedsrichter Ulmer

Foul oder faire Aktion? Gelbe oder Rote Karte? Elfmeter oder nicht? Innerhalb von Sekunden müssen Deutschlands Fußball-Schiedsrichter eine Entscheidung treffen. Anschließend wird nur zu gern darüber gestritten, ob der Pfiff des Schiedsrichters zu Recht erfolgte. Auch in den Räumen des Bremer Fußballverbandes hatte sich 2012 eine lebhafte Diskussion entwickelt. Nun wird der Bremer Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann erneut strittige Szenen anhand einer Lehr-DVD vorführen und uns „professionelle Lösungen“ anbieten. An seiner Seite: Unser Radio-Bremen-Kollege Jan-Dirk Bruns, der die Veranstaltung auch in diesem Jahr leiten wird.


Informativ und unterhaltsam
VBS zu Gast beim Club zur Vahr

Golf beim Club zur Vahr

Die Stippvisite des VBS auf der Golfanlage des Club zur Vahr wurde von einem kurzer Regenschauer begleitet. Aber letztlich teilte der Wolkenbruch nur die beiden Abschnitte der ebenso informativen wie unterhaltsamen Veranstaltung.

Golf beim Club zur Vahr

Zunächst hatte sich Golf-Pro Jonathan Rheinländer um den Schwung der Teilnehmer gekümmert. Dabei ermöglichte er den Anfängern einen Zugang zum Golfsport und gab den Fortgeschrittenen den ein oder anderen wichtigen Tipp.

Golf beim Club zur Vahr

Nach dem Regen versammelten sich die neuen und alten Golffreunde in der „Scheune“, dem Clubhaus des CzV. Dort informierte Geschäftsführer Wolfgang Rummenigge über den Verein und seine Aktivitäten, zudem machte bei exquisiten Speisen auch die ein oder andere Anekdote die Runde.

Nach gut zwei Stunden waren sich die Teilnehmer also einig: Dieser Weg hatte sich gelohnt.

Vielen Dank an den Club zur Vahr.


Golfen beim Club zur Vahr

Die Idee ist seit langem bekannt, nun stehen die Fakten: Der Club zur Vahr lädt den Verein Bremer Sportjournalisten zu einem Schnupper-Nachmittag in Sachen Golf auf seine Anlage in der Vahr (Bürgermeister-Spitta-Allee) ein.

Termin: 16. September - 17 Uhr

Das Programm: 17 bis 18 Uhr Treffen auf der Driving Range mit einem Pro, der uns alle in Sachen Golf schlau macht und zeigt, wie man es machen sollte. Jeder kann sein Glück versuchen, auch Golfer können noch den einen oder anderen Tipp erwarten. Den Abschluss bildet ein kleiner Putt-Wettbewerb auf dem Putting-Grün.

18 Uhr: Treffen im grünen Salon des Clubs bei Fingerfood und Getränken, Info-Gespräche mit Manager Wolfgang Rummenigge und Abteilungsleiter Hans Weihs.

Es wäre schön, wenn wir möglichst ein gutes Dutzend Kollegen und Kolleginnen (Partner sind selbstverständlich auch geladen) für den Besuch beim CzV interessieren könnten.

Meldungen bis zum 4. September nimmt  Heinz Fricke entgegen. E-Mail: HWAFRICKE@t-online.de


Stippvisite beim Sender
VBS-Mitglieder im Funkhaus von Radio Bremen

Sportjournalisten bei Radio Bremen

Unser Kollege Jan-Dirk Bruns rief, und etwa 20 Mitglieder folgten seiner Einladung zu einem Besuch bei Radio Bremen. Im Juni wurden sie also rund drei Stunden durch die Gebäude des ARD-Senders geführt, erhielten spannende Einblicke hinter die Kulissen von Radio und Fernsehen. Keine Frage blieb unbeantwortet, und die sonst so mitteilsamen Sportjournalisten trugen ihren Teil zum Gelingen des Tages bei, indem sie sowohl im Radio- als auch im Fernsehstudio die geforderte Ruhe einhielten.

Sportjournalisten bei Radio Bremen

Sportjournalisten bei Radio Bremen

Eine Veranstaltung, die natürlich nicht einfach so beendet werden durfte. Gleich um die Ecke, im Restaurant Weserhaus, schloss sich ein inoffizieller, ähnlich langer Teil an.

Vielen Dank, Jan-Dirk Bruns...


Der VBS bei Radio Bremen

Wann: 17. Juni 2013, 17 Uhr

Wo: Radio Bremen, Diepenau

Öffentlicher Nahverkehr: Haltestelle der BSAG an der Faulenstraße

PKW: Parkhaus Stephani

Wir treffen uns im Foyer des Funkhauses. Nach einem kurzen Einführungsfilm (ca. 10 Minuten) geht es durch Redaktions- und Produktionsräume von Hörfunk und Fernsehen. Unsere Führung endet mit einem Besuch der Live-Sendung „Sportblitz“ gegen 19.30 Uhr.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, im benachbarten Weserhaus zu speisen (auf eigene Kosten).


Die Kreiszeitung Syke stellt die besten Hallenkicker

Die Kreiszeitung Syke stellt die besten Hallenkicker

Seit über 20 Jahren zählt der Medien-Cup zu den festen Terminen im Kalender der Bremer Sportjournalisten: Auch 2012 ermittelten die Kollegen des VBS die besten Hallenkicker - und zwar im großen Stil. Denn zwei Tage vorm großen Amateurhallenturnier auf der Bremer Bürgerweide stand die ÖVB-Arena auch am 21. Dezember wieder zum medialen Hallenkick zur Verfügung. Es siegte die Kreiszeitung Syke, die dem Pressedienst Nord mit einem 2:1-Erfolg im Finale auf den zweiten Rang verwies. Auf den weiteren Plätzen unter den insgesamt acht Mannschaften folgten der Achimer Kurier und das Team der ÖVB-Arena. Nach rund drei Stunden Hallenfußball fand der Abend dank der freundlichen Unterstützung des Gastgebers ÖVB-Arena bei einem zünftigen Kohlessen einen würdigen Abschluss.


Und die Ente 2012 geht an... Oliver Baumgart

Es zählt längst zur Tradition beim Weihnachtsessen des Vereins Bremer Sportjournalisten: Auch am 3. Dezember wurde wieder ein Öffentlichkeitsarbeiter für seine vorbildliche Pressearbeit in den vergangenen zwölf Monaten geehrt. Diesmal erhielt Oliver Baumgart von Bremer Fußballverband (rechts) die Ente von VBS-Vizepräsident Stefan Freye.

Oliver Baumgart - Entenverleihung 2012

Der Preisträger war jahrelang als Schiedsrichter für den Verband aktiv, bevor er 2008 ins Amt des Pressereferenten wechselte. Die Auszeichnung diene ihm vor allem als Ansporn, meinte Oliver Baumgart anlässlich der Verleihung in der Überseestadt.